1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Schulden

Erläuterungen

Die öffentlichen Fonds, Einrichtungen und Unternehmen werden nach Rechtsformen gegliedert. Es wird zwischen öffentlich-rechtlicher und privatrechtlicher Form unterschieden. Bei der öffentlich-rechtlichen Form erfolgt eine weitere Unterteilung in die rechtlich-unselbstständige Form und die rechtlich-selbstständige Form. Zur rechtlich-unselbstständigen Form gehören die Eigenbetriebe und das sonstige Sondervermögen mit Sonderrechnung. Dagegen sind zum Beispiel die Zweckverbände, sonstige Körperschaften des öffentlichen Rechts, Anstalten und Stiftungen der rechtlich-selbstständigen Form zuzuordnen. Zur privatrechtlichen Form zählen vor allem Aktiengesellschaften, Gesellschaften mit beschränkter Haftung, Offene Handelsgesellschaften und Kommanditgesellschaften.
 
Ab dem Berichtsjahr 2010 hat sich die Berechnungsvorschrift für den Gesamtschuldenstand aufgrund von Anforderungen der EU geändert. Bis einschließlich Berichtsjahr 2009 werden in dem Gesamtschuldenstand nur Wertpapier-, Kreditmarktschulden und Schulden bei öffentlichen Haushalten ausgewiesen. Ab 2010 enthält der Gesamtschuldenstand:
- Kassenkredite
- Wertpapierschulden
- Schulden aus Krediten
- Versicherungstechnische Rückstellungen (nur 2010)
- übrige Verbindlichkeiten (bis 2012 - ab 2013 nur noch Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen) und
- Kreditähnliche Rechtsgeschäfte.

  • Gemeindeverbände
    sind öffentlich-rechtliche Gebietskörperschaften, die im Rahmen ihres gesetzlichen Aufgabenbereiches das Recht der Selbstverwaltung (Art. 28 II 2 GG) haben. Dazu gehören vor allem die Landkreise und Verwaltungsverbände, aber in Abhängigkeit vom Verwaltungsaufbau des Landes auch Landschaftsverbände und Bezirksverbände.
    Landkreis
    Daten des Haushaltes des Landkreises
    Kreisgebiet
    Summe der Daten des Landkreises, der kreisangehörigen Gemeinden und der Verwaltungsverbände
    Kommunaler Sozialverband Sachsen
    ehemals Landeswohlfahrtsverband Sachsen
    Schuldenstand
    Im Schuldenstand hat jede Berichtsstelle alle Schulden nachzuweisen, für die sie Schuldner ist, auch wenn sie nicht den Schuldendienst trägt. Eigenbetrieb im kommunalen Bereich
    ist ein(e) rechtlich unselbständige(s) Unternehmen oder Einrichtung einer Gemeinde oder eines Gemeindeverbandes. 
    Eigengesellschaft im kommunalen Bereich
    ist ein Unternehmen in rechtlich selbständiger Form, zum Beispiel AG, GmbH, dessen Nennkapital oder Stimmrecht vollständig einer Gemeinde oder einem Gemeindeverband gehört.

Marginalspalte


© Statistisches Landesamt