1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Haushalts-, Familienstrukturen

Eckzahlen

Merkmal Anzahl
Haushalte 2 019 683
Einpersonenhaushalte 792 514
Mehrpersonenhaushalte 1 227 169
Familien 1 208 564
Paare ohne Kinder 661 846
Paare mit Kindern 398 151
Alleinerziehende 148 567
(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, Juni 2014 -
Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet)

 

Ergebnisse zu Haushalten und Familien als Download

Als Download bieten wir Ihnen Excel-Tabellen mit umfassenden Haushalts- und Familienmerkmalen an. Die Ergebnisse liegen auf Kreis- und Gemeinde­ebene vor. 

Kreisübersichten

Im Freistaat Sachsen gibt es 2 019 683 Haushalte

Zum Zensusstichtag 9. Mai 2011 wurden in Sachsen 2 019 683 Haushalte ermittelt. In diesen Haushalten lebten 3 977 622 Personen und damit rund 98 Prozent der zum Stichtag festgestellten amtlichen Einwohnerzahl. 79 137 Sachsen lebten in Gemeinschaftsunterkünften ohne eigene Haushaltsführung.

Noch einmal 28 799 Haushalte beziehungsweise 1,4 Prozent an Personen wurden ausschließlich Nebenwohnsitzen zugeordnet. Insgesamt wurden damit in Sachsen 2 048 482 Haushalte ermittelt. Das sind 166,1 Tausend Haushalte weniger als durch den Mikrozensus 2011 festgestellt wurden. Die Differenz begründet sich zum einem durch die Korrektur der Einwohnerzahl Sachsens um -2,1 Prozent und zum anderen durch Unterschiede in den methodischen Abgrenzungen der Haushalte beider Erhebungen.

Die Ergebnisse des Zensus 2011 zu Haushalten und Familien belegen, dass die bisherigen strukturellen Aussagen des Mikrozensus für Sachsen weiterhin Bestand haben. Mit den Zensusergebnissen stehen jedoch erstmals fachlich und regional tiefgegliederte Daten zur Verfügung.

Diese Ergebnisse wurden erstmals mittels eines registergestützten Verfahrens auf Grundlage der Bevölkerungs- sowie der Gebäude- und Wohnungsdaten ermittelt. Anders als im Mikrozensus wurden dabei Wohnhaushalte ermittelt, unabhängig davon, ob die Personen, die in einer Wohnung zusammen leben, auch zusammen wirtschaften.

In 76 Prozent der sächsischen Haushalte leben höchstens zwei Personen


Bevölkerung in Einpersonenhaushalten im Freistaat Sachsen am 9. Mai 2011 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen 

Die Karte zeigt die Bevölkerung in Einpersonenhaushalten im Freistaat Sachsen am 9. Mai 2011 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen.

Die Karte zeigt die Bevölkerung in Einpersonenhaushalten im Freistaat Sachsen am 9. Mai 2011 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen.
(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen; © GeoSN; Kartengrundlage: Verwaltungsgrenzen)

Kartendownload: 

Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug in Sachsen 2,0 Personen gegenüber 2,2 Personen je Haushalt auf Bundesebene. Unter den Flächenländern hatte Sachsen neben Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern die geringste durchschnittliche Haushaltsgröße – bedingt durch den höchsten Anteil der Einpersonenhaushalte (39,1 Prozent) sowie einem überdurchschnittlichen Anteil der Zweipersonenhaushalte (36,3 Prozent).

Die Haushaltsstrukturen sind wesentlich von der Altersstruktur und Geschlechterproportion der sächsischen Bevölkerung geprägt. Einpersonenhaushalte werden durch ledige (junge) Männer und ältere meist nicht mehr verheiratete Frauen bestimmt. Fast 72 Prozent der Personen, die in Zweipersonenhaushalten leben, sind 50 Jahre und älter. Diese Altersstruktur bedingt auch, dass der Anteil der Haushalte mit ausschließlich Senioren in Sachsen mit 27 Prozent im Bundesvergleich am höchsten ist.  

Die größeren Haushalte im ländlichen Raum wiesen mit 32 Prozent einen höheren Anteil an Mehrpersonenhaushalten auf


Bevölkerung in Mehrpersonenhaushalten im Freistaat Sachsen am 9. Mai 2011 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen 

Die Karte zeigt die Bevölkerung in Mehrpersonenhaushalten im Freistaat Sachsen am 9. Mai 2011 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen.

Die Karte zeigt die Bevölkerung in Mehrpersonenhaushalten im Freistaat Sachsen am 9. Mai 2011 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen.
(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen; © GeoSN; Kartengrundlage: Verwaltungsgrenzen)

 Kartendownload: 

Der Anteil der Haushalte mit 3 und mehr Personen lag bei 24 Prozent gegenüber einem bundesweiten Anteil von 30 Prozent. Dabei zeigen die Ergebnisse auf regionaler Ebene, dass die größeren Haushalte im ländlichen Raum einen höheren Anteil (32 Prozent) gegenüber dem verdichteten Raum (22 Prozent) aufwiesen.

Rund 5 Prozent sind Haushalte mit Migrationshintergrund


Haushalte mit Personen mit Migrationshintergrund im Freistaat Sachsen am 9. Mai 2011 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen

Die Karte zeigt die Haushalte mit Personen mit Migrationshintergrund im Freistaat Sachsen am 9. Mai 2011 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen.

Die Karte zeigt die Haushalte mit Personen mit Migrationshintergrund im Freistaat Sachsen am 9. Mai 2011 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen.
(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen; © GeoSN; Kartengrundlage: Verwaltungsgrenzen)

Kartendownload: 

Im Ergebnis der Auswertung der Melderegister wurden 104 442 Haushalte (5 Prozent) in Sachsen  ermittelt, in denen mindestens eine Person ihre Wurzeln im Ausland hatte. Davon lebte nur jeder 10. Haushalt im ländlichen Raum. Haushalte mit ausschließlich Personen mit Migrationshintergrund gab es 57 600 am 9. Mai 2011 und wurden mit 59 Prozent durch Einpersonenhaushalte dominiert. Mit 68 Prozent gab es anteilsmäßig mehr Migrationsfamilien mit Kindern als in Familien ohne Migrationshintergrund (45 Prozent). 

Marginalspalte

Weitere Informationen

Download-Hinweis

Zum Öffnen der angebotenen pdf-Dokumente benötigen Sie den Adobe-Reader. Diesen können Sie kostenfrei von der Internetseite der Firma Adobe downloaden.

© Statistisches Landesamt