Hauptinhalt

Presse

Aktuelle Meldungen

Zensus 2022: Wichtiger Hinweis zur Gebäude- und Wohnungszählung

20.05.2022

Das Statistische Landesamt weist darauf hin, dass bei Anforderung eines Papierfragebogens die 14-Tage-Frist zur Auskunftserteilung ab Erhalt des Fragebogens neu beginnt. Zwischen Bestellung eines Fragenbogens und dem Erhalt können produktionsbedingt bis zu drei Wochen vergehen. Der Versand der Papierfragebogen startet in der nächsten Woche. Bei der zentralen Hotline 03578 3344 2022 sind in den letzten zehn Tagen 150 000 Anrufe eingegangen. Aufgrund des aktuell hohen Anrufaufkommens kann es zu Wartezeiten kommen. Bei der Gebäude- und Wohnungszählung haben bereits 270 000 der angeschriebenen Eigentümerinnen und Eigentümer bzw. Verwalterinnen und Verwalter ihre Antworten online gemeldet. Zusätzlich zu diesen Online-Meldungen wurden bislang rund 70 000 Papierfragebogen bestellt, hauptsächlich über die Servicenummer 03578 33 708090.

 

Der Startschuss zum Zensus 2022 ist gefallen

19.05.2022

Mit dem Stichtag 15. Mai 2022 haben in Sachsen die Zensusbefragungen der Bürger begonnen. Seit Anfang letzter Woche erhalten rund 750 000 Eigentümerinnen und Eigentümer sowie Verwaltungen von Wohnimmobilien in Sachsen Post vom Statistischen Landesamt. Sie werden im Rahmen der Gebäude- und Wohnungszählung um Auskunft zu Ihren Gebäuden und Wohnungen gebeten. Es sind u. a. Fragen zu Gebäudeart, Baujahr, Heizungsart und Wohnfläche zu beantworten. Für die Beantwortung sind 14 Tage ab Erhalt des Schreibens vorgesehen. Wurde ein Papierfragebogen angefordert, beginnt die Frist erst ab dessen Erhalt. Mit über 200 000 ausgefüllten Online-Fragebogen, konnte bereits eine Rücklaufquote von 25,4 Prozent verzeichnet werden. Für Fragen der Immobilieneigentümer sowie zur Bestellung von Papierfragebogen wurden Servicenummern eingerichtet. Aufgrund des aktuell hohen Anrufaufkommens kann es dabei allerdings zu Wartezeiten kommen. Im Gegensatz zur Gebäude- und Wohnungszählung findet bei der Personenerhebung immer ein persönlicher Kontakt statt, der vorher schriftlich angekündigt wird. Erhebungsbeauftragte, umgangssprachlich auch Interviewerinnen oder Interviewer genannt, führen seit dem 16. Mai 2022 die Befragungen bei ausgewählten Haushalten durch. 

Vorsicht vor Betrügern! Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Betrügerinnen oder Betrüger als Erhebungsbeauftragte ausgeben. 8 Fakten zur Personenerhebung, die Sie als Auskunftspflichtige Person wissen sollten:

  • Sollten Sie für den Zensus 2022 auskunftspflichtig sein, wird der Befragungstermin durch ein schriftliches Ankündigungsschreiben im Briefkasten angekündigt. Die Interviewerinnen oder Interviewer klingeln nie unerwartet bei zu befragenden Haushalten. 
  • Alle Erhebungsbeauftragten erhalten für ihre Befragungstätigkeit einen Ausweis, mit dem sie sich gegenüber Auskunftspflichtigen Personen als Interviewerin oder Interviewer ausweisen können. Der Ausweis ist nur in Kombination mit einem amtlichen Lichtbildausweis gültig. 
  • Interviewerinnen und Interviewer vom Zensus stellen keine Fragen zum Vermögen, Einkommen oder zur Gesundheit (z. B. Impfstatus).
  • Erhebungsbeauftragte nehmen niemals proaktiv telefonischen Kontakt zu Auskunftspflichtigen auf.
  • Die Auskunftspflichtigen erhalten im Rahmen der Befragung keinerlei Entschädigung und kein Geld. Den Befragten werden keine Gegenleistungen in Aussicht gestellt. Deshalb dürfen z. B. keine Kontodaten oder E-Mail-Adressen übermittelt werden. Auch das Abfragen von Ausweisnummern oder Passwörtern ist im Zusammenhang der Befragung untersagt. 
  • Bürgerinnen und Bürger sind nicht dazu verpflichtet die Erhebungsbeauftragten in die Wohnung zu lassen. Alle Fragen können auch an der Tür beantwortet werden. 
  • Auskunftspflichtige müssen nicht Ihren Ausweis vorzeigen. Dafür gibt es keine gesetzliche Grundlage. 
  • Den Auskunftspflichtigen ist es jederzeit möglich, Kontakt zur zuständigen Erhebungsstelle aufzunehmen und sich z. B. im Zweifel die Identität der oder des Erhebungsbeauftragten bestätigen zu lassen.
 

Presse Archiv

Sie möchten unsere Medieninformationen erhalten?

Senden Sie uns das Anmeldeformular (PDF) mit gültiger E-Mail-Adresse zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise.

Hinweis zum Ausfüllen der PDF im Webbrowser:

Folgende Browser unterstützen NICHT das Ausfüllen und den Versand von PDF-Formularen direkt im Webbrowser: Google Chrome. Folgende Browser unterstützen das Ausfüllen und den Versand von PDF-Formularen unter bestimmten Voraussetzungen: Internet Explorer (bei installiertem Adobe® Reader® und aktiviertem Add-on), Mozilla Firefox (bei aktiviertem Adobe® PDF Plug-In (Add-on)), Apple Safari ((OS X) bei installiertem Adobe® Reader®).

 

Sie haben Fragen?

Auskunftsdienst

Telefon: +49 3578 33-1913

E-Mail: info@statistik.sachsen.de

Pressesprecherin

Diana Roth

Telefon: +49 3578 33-1910

E-Mail: presse@statistik.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang