1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Straßenverkehrsunfälle

Polizeilich erfasste Straßenverkehrsunfälle 2016

Im Jahr 2016 mussten insgesamt 109 736 Straßenverkehrsunfälle, darunter 13 643 Unfälle mit Personenschaden, von der Polizei in Sachsen registriert werden. Das bedeutet eine Erhöhung der Gesamtzahl der Unfälle, sowie einen Anstieg der Personenschadensunfälle. Auch die Zahl von 17 462 verunglückten Personen bedeutet einen Zuwachs, dabei verringerte sich die Anzahl der Verkehrstoten um 30 auf 162.

 

Straßenverkehrsunfälle führen immer zu Behinderungen.

Straßenverkehrsunfälle führen immer zu Behinderungen.
(© Statistisches Landesamt Sachsen)

Tabellen und Grafiken

Verunglückte bei Straßenverkehrsunfällen 2007 bis 2016 in Sachsen

Jahr Insgesamt Getötete Schwerverletzte Leichtverletzte
2016 17 462 162 4 128 13 172
2015 17 225 192 4 033 13 000
2014 17 036 184 4 064 12 788
2013 16 380 192 3 784 12 404
2012 17 176 211 4 009 12 956
2011 17 710 194 4 313 13 203
2010 16 613 168 3 767 12 678
2009 18 238 192 4 186 13 860
2008 19 048 243 4 395 14 410
2007 20 293 236 4 684 15 373

(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, April 2017 -

Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet)

Verunglückte bei Straßenverkehrsunfällen 2012 bis 2016

Die Grafik zeigt die Entwicklung der getöteten und schwerverletzten Personen wie auch die Leichtverletzten.

Die Grafik zeigt die Entwicklung der getöteten und schwerverletzten Personen wie auch die Leichtverletzten.
(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, April 2017 - Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet)

Bei Straßenverkehrsunfällen Getötete 2012 bis 2016

Die Grafik zeigt die Anzahl der Getöteten insgesamt, sowie darunter die Altersgruppe der 18- bis unter 25-jährigen und die Senioren von 2012 bis 2016.

Die Grafik zeigt die Anzahl der Getöteten insgesamt, sowie darunter die Altersgruppe der 18- bis unter 25-jährigen und die Senioren von 2012 bis 2016.
(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, April 2017 - Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet)

Straßenverkehrsunfälle 2007 bis 2016 in Sachsen

Jahr Insgesamt Unfälle mit Personen-schaden Schwerwie-gende Unfälle mit Sach-schaden im engeren Sinne Schwerwiegende Unfälle mit Sach-schaden unter Einfluss berausch. Mittel
2016 18 605 13 643 4 250 712
2015 18 369 13 504 4 119 746
2014 18 335 13 351 4 244 740
2013 18 591 12 955 4 838 798
2012 19 475 13 633 5 029 813
2011 19 371 13 853 4 766 752
2010 19 155 12 955 5 364 836
2009 20 354 14 252 5 234 868
2008 21 089 14 807 5 288 994
2007 22 755 15 767 5 875 1 113

(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, April 2017 -

Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet)

Weitere Tabellen finden Sie hier:

Analysen

Zeitschrift Statistik in Sachsen

Im Heft 4/2013 ist ein Aufsatz zu Straßenverkehrsunfällen von Fahrradfahrern im Jahr 2012 zu finden.
Im Heft 4/2009 wurde ein Aufsatz zu Straßenverkehrsunfällen Jugendlicher und junger Erwachsener veröffentlicht.
Im Heft 3/2007 finden Sie einen Aufsatz zu Seniorinnen und Senioren im Straßenverkehr.

Erläuterungen

Das Statistische Landesamt erhält die Daten der aufgenommenen Unfälle auf elektronischem Wege von den Polizeidienstellen. Die Ergebnisse der Statistik werden monatlich erarbeitet und veröffentlicht. Etwa 45 Tage nach Monatsende liegen die Ergebnisse eines Monats vor. Diese Ergebnisse im Laufe eines Jahres sind immer vorläufige Ergebnisse, die sich durch Nachmeldungen und Korrekturen noch verändern können. Das endgültige Jahresergebnis ist Ende März des Folgejahres fertig.

Die Straßenverkehrsunfälle werden nach der Schwere der Unfallfolgen unterschieden in (genaue Definitionen finden Sie in den Vorbemerkungen zu den Berichten):

  • Unfälle mit Personenschaden
  • Schwerwiegende Unfälle mit Sachschaden
  • Sonstige Sachschadensunfälle ohne Alkoholeinwirkung

Für die Unfälle mit Per­sonenschaden und schwerwiegende Unfälle mit Sachschaden stehen umfangreiche Auswertungs­programme zur Verfügung. Sonstige Sachschadensunfälle ohne Alkoholeinwirkung (sog. Bagatellunfälle) werden nur summarisch auf Kreisebene ausgewiesen.

In den Veröffentlichungen werden aufgrund der Bedeutung der Unfälle mit Personenschaden im Wesentlichen Auswertungen für diese Unfallkategorie vorgenommen. Weitere Auswertungen sind auf Anfrage möglich.