1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Dienstleistung

Tabellen und Grafiken

 

Konjunkturstatistik im Dienstleistungsbereich

Die Konjunkturstatistik in bestimmten Dienstleistungsbereichen wird für ausgewählte Wirtschaftsbereiche vierteljährlich erhoben. Sie dient der Darstellung der aktuellen konjunkturellen Entwicklung. (Vierteljährliche Konjunkturerhebung)

Beschäftigte und Umsatz in ausgewählten Dienstleistungsbereichen - Veränderung gegenüber dem Vorjahreszeitraum (in Prozent)

Quartal Beschäftigte Umsatz
2. Quartal 2016 3,1 3,2
1. Quartal 2016 3,3 2,0
4. Quartal 2015 3,5 3,5
3. Quartal 2015 1,6 -0,2
2. Quartal 2015 1,8 1,6
1. Quartal 2015 2,3 1,5
4. Quartal 2014 2,2 4,6
3. Quartal 2014 3,7 6,8
2. Quartal 2014 3,8 7,4
1. Quartal 2014 2,8 7,6
4. Quartal 2013 2,1 0,7
3. Quartal 2013 2,8 3,0
2. Quartal 2013 1,3 1,8
1. Quartal 2013 1,1 0,2
4. Quartal 2012 2,0 4,2
3. Quartal 2012 1,4 4,2
2. Quartal 2012 3,0 3,6
1. Quartal 2012 4,5 5,7
4. Quartal 2011 5,0 4,8
3. Quartal 2011 3,8 8,3
2. Quartal 2011 3,7 7,8
1. Quartal 2011 4,3 9,0
4. Quartal 2010 4,7 7,5
3. Quartal 2010 6,8 5,4
2. Quartal 2010 8,1 7,9
1. Quartal 2010 6,4 3,9
4. Quartal 2009 6,6 -0,9
3. Quartal 2009 3,1 -5,0
2. Quartal 2009 2,8 -9,3
1. Quartal 2009 2,6 -7,0

(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, September 2016 - Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet)

Beschäftigte und Umsatz in ausgewählten Dienstleistungsbereichen - Messzahlen zur Basis 2010=100

Die Grafik zeigt Beschäftigte und Umsatz in der aktuellen Entwicklung in der Dienstleistung.

Die Grafik zeigt Beschäftigte und Umsatz in der aktuellen Entwicklung in der Dienstleistung.
(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, September 2016 - Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet)

Strukturstatistik im Dienstleistungsbereich

Unternehmen, Tätige Personen und Umsatz im Dienstleistungsbereich im Jahr 2014 nach Wirtschaftsabschnitten

Wirtschaftszweig Unter-
nehmen
Tätige Personen Umsatz
in 1000 €
Verkehr und Lagerei 5 026 83 548 7 602 546
Information und Kommunikation 3 739 31 675 4 870 307
Grundstücks- und Wohnungswesen 8 772 22 730 4 415 487
Erbringung von freiberufl., wissen. und techn. DL 19 347 85 238 6 307 453
Erbringung von sonstigen wirtschaft. DL 10 625 117 750 4 564 713
Reparatur von DV-geräten u. Gebrauchsgütern 712 2 418 186 308

(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, September 2016 - Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet)

Die Grafik zeigt den Anteil der Unternehmen an den Umsatzgrößenklassen in den Wirtschaftsabschnitten des Dienstleistungsbereiches im Jahr 2014 (in Millionen €).

Die Grafik zeigt den Anteil der Unternehmen an den Umsatzgrößenklassen in den Wirtschaftsabschnitten des Dienstleistungsbereiches im Jahr 2014 (in Millionen €).
(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, September 2016 - Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet)

Analysen

Zeitschrift "Statistik in Sachsen"

In der Zeitschrift "Statistik in Sachsen", Ausgabe 2/2004, finden Sie einen umfangreichen Aufsatz zum Thema "Dienstleistungsstatistik in Sachsen 2001".

Erläuterungen

 

Der Erhebungsbereich der Dienstleistungsstatistiken wird auf der Grundlage der jeweils gültigen Revision der EU-einheitlichen Wirtschaftszweigklassifikation abgegrenzt. Mit der Einführung der zweiten Revision der Wirtschaftszweigklassifikation ab dem Berichtsjahr 2008 (Strukturerhebung) bzw. 2009 (Konjunkturerhebung) ergeben sich im Dienstleistungsbereich wesentliche Änderungen. Damit sind die Ergebnisse nach der WZ 2003 mit denen nach WZ 2008 nicht mehr direkt vergleichbar.

 

Die Grundgesamtheit der Dienstleistungsstatistiken wird anhand des Unternehmensregisters festgelegt. Dazu gehören alle Unternehmen/Einrichtungen mit dem wirtschaftlichen Schwerpunkt ihrer Tätigkeit in den entsprechenden Wirtschaftsbereichen, die ganzjährig bzw. im gesamten Quartal aktiv und umsatzsteuerpflichtig waren. Die Umsatzsteuerpflicht beginnt gegenwärtig mit einem Jahresumsatz von mehr als 17 500 Euro.

 

Die jährliche Strukturstatistik wurde erstmalig für das Berichtsjahr 2000 erhoben.

Sie wird als Stichprobenerhebung durchgeführt, bei der die auskunftspflichtigen Unternehmen durch eine geschichtete Zufallsauswahl aus der Grundgesamtheit gezogen werden. In Deutschland wird mit einer Stichprobengröße von höchsten 15 %  gearbeitet. Die Erhebungsmerkmale wurden aus den Forderungen der EU festgelegt. Sie informieren über die Struktur, die Rentabilität sowie die Produktivität der Unternehmen mit Sitz in Sachsen. Unternehmen/Einrichtungen mit einem Jahresumsatz von weniger als 250 000 Euro werden mit einem verkürzten Merkmalskatalog befragt. Besitzen die Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 250 000 Euro und mehr zudem Niederlassungen in mehreren Bundesländern, so sind - für die Belange der regionalen Wirtschaftsplanung der Bundesländer - zusätzlich einzelne Erhebungsmerkmale nach Bundesländern aufzuteilen. Diese werden nach Abschluss der Erhebungen zwischen den Bundesländern ausgetauscht. Damit verfügt jedes Bundesland über bereinigte Landesergebnisse, die alle in dem jeweiligen Bundesland erbrachten Leistungen unabhängig vom Sitz des Unternehmens nachweisen. Ergebnisse dieser Statistik stehen etwa 1,5 Jahre nach Ende des Berichtsjahres zur Verfügung. Dabei gibt es sowohl Ergebnisse aller sächsischen Unternehmen, Ergebnisse für alle großen sächsischen Unternehmen (mit einem Umsatz von mehr als 250 000 Euro) sowie bereinigte Landesergebnisse.

 

Seit 2003 wird für ausgewählte Wirtschaftsbereiche eine vierteljährliche Erhebung durchgeführt.

Sie dient der Darstellung der aktuellen konjunkturellen Entwicklung im Dienstleistungsbereich. Sie erfasst die Merkmale Umsatz und Beschäftigte und die hauptsächlich ausgeübte wirtschaftliche Tätigkeit. Die Konjunkturerhebung wurde bis zum ersten Quartal 2007 als Stichprobenerhebung bei höchstens 7,5 % der Unternehmen durchgeführt. Ab dem 2. Quartal 2007 wurde zur Entlastung der Berichtspflichtigen das Mixmodell eingeführt. Dabei werden die Unternehmen oberhalb einer Abschneidegrenze (15 Mill. € Jahresumsatz oder mindestens 250 tätige Personen) als Totalschicht befragt. Bei Mehrländerunternehmen ist die Zahl der Beschäftigten auf die Bundesländer aufzuteilen, die entsprechenden Umsätze werden anteilmäßig berechnet. Für alle Unternehmen/Einrichtungen unterhalb dieser Abschneidegrenze werden die Ergebnisse aus Verwaltungsdaten gewonnen. Vorläufige bereinigte Landesergebnisse stehen rund 60 Tage nach Ende des Berichtsquartals zur Verfügung. Die Ergebnisse werden als Veränderungsraten zum jeweiligen Vorjahresquartal veröffentlicht. Bei den aktuellen Daten handelt es sich um vorläufige Ergebnisse, da drei bzw. sechs Monate nach den ersten Ergebnissen Revisionen stattfinden.

 

Marginalspalte

Aktuelles

Daten erhalten Sie auch bei ...  

Ergebnisse

Download-Hinweis

Zum Öffnen der angebotenen pdf-Dokumente benötigen Sie den Adobe-Reader. Diesen können Sie kostenfrei von der Internetseite der Firma Adobe downloaden.

© Statistisches Landesamt