1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Sozialversicherungen

Gesetzliche Krankenversicherung

Tabellen und Grafiken

Krankenversicherte in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) mit Wohnort in Sachsen am 1. Juli 2016, 2015 und 2010

Versicherte 2016 2015 2010
Mitglieder 3 082 656 3 035 101 3 045 573
männlich 1 469 692 1 445 936 1 443 214
weiblich 1 612 964 1 589 165 1 602 359
darunter
freiwillige Mitglieder
194 015 189 055 139 868
Anteil freiwillige
Mitglieder
6,3 6,2 4,6
Mitversicherte
Familienangehörige
662 432 694 686 703 111
männlich 314 521 325 799 322 428
weiblich 347 911 368 887 380 683
darunter
im Alter unter 15 Jahren
457 826 447 616 411 646
GKV Kranken-
versicherte insgesamt
3 745 088 3 729 787 3 748 684
männlich 1 784 213 1 771 735 1 765 642
weiblich 1 960 875 1 958 052 1 983 042

Quelle: BMG G11, GKV-Statistik KM6

(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, Februar 2018 - Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet)

Alle weiteren Ausführungen beziehen sich auf sächsische Kranken- bzw. Pflegekassen, d. h. Kassen, die ihren Haupsitz in Sachsen haben.

Mitglieder der sächsischen Krankenkassen am 1. Juli 2016

Merkmal Insgesamt AOK PLUS IKK classic
Männlich 1 731 942 751 002 980 940
Weiblich 1 450 389 721 361 729 028
Pflichtmitglieder 3 182 331 1 472 363 1 709 968
Freiwillige Mitglieder 326 819 120 994 205 825
Rentner 1 568 224 923 473 644 751
Anteil in Prozent
Pflichtmitglieder
62,7 58,5 66,8
Freiwillige Mitglieder 6,4 4,8 8,0
Rentner 30,9 36,7 25,2
Insgesamt 5 077 374 2 516 830 2 560 544
dagegen
2015
4 899 806 2 289 155 2 610 651
2014 4 840 453 2 229 893 2 610 560

Die AOK PLUS entstand durch Fusionierung von AOK Sachsen und AOK Thüringen (bis 2007 AOK Sachsen).
Seit 2010 ist die IKK classic aus der Fusion zwischen der IKK Baden-Württemberg und Hessen, der IKK Hamburg,
der IKK Sachsen und der IKK Thüringen entstanden. Zum 1. August 2011 wurde auch die Vereinigte IKK in die IKK classic aufgenommen.
Rentner sind pflichtversicherte Rentenbezieher und -antragsteller.
Quelle: Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung -  KM1 Juli 2016

(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, Februar 2018 - Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet)

Mitgliederstruktur der sächsischen Krankenkassen am 1. Juli 2016 nach Art der Mitgliedschaft und Kassenart

In diesen Balkendiagramm wird die Mitgliederstruktur der Sächsischen Krankenkassen dargestellt (AOK-Plus und IKK classic).

In diesen Balkendiagramm wird die Mitgliederstruktur der Sächsischen Krankenkassen dargestellt (AOK-Plus und IKK classic).
(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, Februar 2018, Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet.)

Einnahmen und Ausgaben der sächsischen Krankenkassen 2016

(in 1 000 €)

Merkmal Insgesamt AOK PLUS IKK classic
Einnahmen
insgesamt
20 131 285 10 033 730 10 097 555
Je Versicherten
in €
3 140 3 335 2 968
darunter
Zuweisungen
aus dem
Gesundheits-
fonds
18 987 700 9 852 450 9 135 251
Ausgaben
insgesamt
20 125 897 10 137 396 9 988 501
Je Versicherten
in €
3 139 3 369 2 936
Leistungs-
ausgaben
19 081 076 9 607 218 9 473 858
Netto-
Verwaltungskosten
917 965 441 797 476 169
Vermögens- und
sonstige
Aufwendungen
126 856 88 382 38 474

Durch Rundungen können Differenzen zwischen Summen und Einzelangaben entstehen.    
Die Einnahmen enthalten außer Beiträgen auch Vermögenserträge und sonstige Einnahmen. Wobei die Beiträge hauptsächlich in Form von Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds anfallen.
Quelle: Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung

(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, Februar 2018 - Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet)

Analysen

Erläuterungen

Die Landesanalyse zur gesetzlichen Krankenversicherung ist aufgrund der Datensituation der Krankenkassenstatistik nur für die sächsischen Krankenkassen (Allgemeine Orts-, und Innungskrankenkassen sowie bis 2004 Sächsische Landwirtschaftliche Krankenkasse und bis 2014 Betriebskrankenkassen) möglich.

Als sächsische Krankenkassen bezeichnet man die Kassen, die ihren Hauptsitz in Sachsen haben.

Gesetzliche Rentenversicherung

Renten am 31. Dezember 2010, 2013 bis 2016 nach Art der Rente

Art der Rente 2016 2015 2014 2013 2010
Insgesamt 1 555 195 1 550 152 1 541 139 1 542 825 1 555 344
davon
Versicherten-
renten
1 211 424 1 206 080 1 195 963 1 194 635 1 210 543
Witwen-
/Witwerrenten
330 289 330 288 331 055 333 197 327 866
Waisenrenten 12 933 13 174 13 498 14 353 16 285
Erziehungs-
renten
549 610 623 640 650

Quelle: Deutsche Rentenversicherung (DRV)

(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, Februar 2018 - Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet)

Gesetzliche Pflegeversicherung

 

Leistungsempfänger der sächsischen Pflegekassen

am 31. Dezember 2016

Merkmal Insgesamt AOK PLUS IKK classic
Männlich 100 749 59 248 41 501
Je 1 000 Pflegeversicherte 31,3 41,5 23,2
Weiblich 164 613 114 679 49 934
Je 1 000 Pflegeversicherte 51,6 72,5 31,0
Insgesamt 265 362 173 927 91 435
Je 1 000 Pflegeversicherte 41,4 57,8 26,9
dagegen
2015
40,2 60,6 24,1
2014 38,7 60,6 21,8

Die AOK PLUS entstand durch Fusionierung von AOK Sachsen und AOK Thüringen (bis 2007 AOK Sachsen).
Seit 2010 ist die IKK classic aus der Fusion zwischen der IKK Baden-Württemberg und Hessen, der IKK Hamburg,
der IKK Sachsen und der IKK Thüringen entstanden. Zum 1. August 2011 wurde auch die Vereinigte IKK in die IKK classic aufgenommen.
Quelle:  Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung

(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, Februar 2018 - Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet)

Einnahmen und Ausgaben der sächsischen Pflegekassen 2016

(in 1 000 €)

Merkmal Insgesamt AOK PLUS IKK classic
Einnahmen insgesamt 3 105 722 1 946 020 1 159 702
Je Pflegeversicherten in € 484 647 341
darunter Beiträge 1 980 968 823 211 1 157 758
Ausgaben insgesamt 3 048 381 1 910 690 1 137 691
Je Pflegeversicherten in € 475 635 334
Leistungsausgaben 2 724 585 1 833 941 890 644
Verwaltungskosten 131 061 76 704 54 356
Vermögens- und sonstige
Aufwendungen und
Finanzausgleich
192 735 44 192 691

Durch Rundungen können Differenzen zwischen Summen und Einzelangaben entstehen.    
Die Einnahmen enthalten außer Beiträgen auch Vermögenserträge und sonstige Einnahmen.
Quelle: Spitzenverband der gesetzlichen Pflegeversicherung

(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, Februar 2018 - Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet)

Marginalspalte

Weitere Informationen

... zur Gesetzlichen Kranken- bzw. Pflegeversicherung erhalten Sie im Bundesministerium für Gesundheit.

... zur Gesetzlichen Renten- versicherung erhalten Sie bei Deutsche Rentenversicherung Bund.

Download-Hinweis

Zum Öffnen der angebotenen pdf-Dokumente benötigen Sie den Adobe-Reader. Diesen können Sie kostenfrei von der Internetseite der Firma Adobe downloaden.

© Statistisches Landesamt