Statistik - Personal im Gesundheitswesen
  1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Personal im Gesundheitswesen

Tabellen und Grafiken

 

Ärzte, Zahnärzte sowie Apotheken und Apotheker

Merkmal 2017 2016 2015 2010 2000
Ärzte insgesamt 17 637 17 303 16 930 15 157 13 825
je 100 000 Einwohner 424 414 365 312
darunter in Niederlassung 6 846 6 757 6 667 6 341 6 177
Zahnärzte insgesamt 3 951 3 963 3 969 3 905 3 771
je 100 000 Einwohner 97 97 94 85
darunter in Niederlassung 3 741 3 759 3 773 3 705 3 535
Apotheken 998 1 004 1 009 1 022 969
je 100 000 Einwohner 25 25 25 21
Apotheker 2 129 2 064 1 985 1 655 1 555

(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, Juni 2018 - Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet)

Ärzte in Niederlassung sind einschl. Angestellte, Teilzeitangestellte und Praxisassistenten sowie Ärzte
in Einrichtungen gemäß § 311 SGB V; Zahnärzte in Niederlassung sind einschließlich Praxisvertreter und Assistenten.    
Bis 2010: Bevölkerungsfortschreibung auf Basis der Registerdaten vom 3. Oktober 1990; ab 2011 Bevölkerungsfortschreibung auf Basis der Zensusdaten vom 9. Mai 2011
Quellen: Landesärztekammer, Landeszahnärztekammer und Landesapothekerkammer

Hier finden Sie weitere Daten zu den Berufen des Gesundheitswesens.

Entwicklung der gesundheitlichen Versorgung in Sachsen ab 1991 (1991 = 100)

Die Grafik stellt die Entwicklung der gesundheitlichen Versorgung in Sachsen von 1991 bis 2016 dar.

Die Grafik stellt die Entwicklung der gesundheitlichen Versorgung in Sachsen von 1991 bis 2016 dar.
(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, Juni 2018, Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet.)

Analysen

Textseite Fachbeitrag_11_2018

Fachbeitrag Nr. 11/2018 - Beschäftigte im sächsischen Gesundheitswesen 2030

Im Rahmen einer Zusammenarbeit des Statistischen Landesamtes des Freistaates Sachsen mit der Technischen Universität Dresden wurde 2011 bis 2015 der Bedarf an Beschäftigten im sächsischen Gesundheitswesen bis 2030 vorausberechnet. Nach Vorliegen neuester Ergebnisse für die zukünftige Entwicklung der Bevölkerung durch die 6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen wurden unter Nutzung der aktuellen Ergebnisse der Krankenhaus- und Pflegestatistik sowie der Gesundheitspersonalrechnung diese Berechnungen aktualisiert und werden hier vorgestellt. Es zeigt sich, dass die höchsten Bedarfszuwächse im Vergleich zu 2015 in den Pflegeeinrichtungen zu verzeichnen sein werden. Für diesen Bereich wird deshalb in drei Szenarien der durchschnittliche jährliche Bedarf an Personalzuwachs bis 2030 berechnet. Neben dem Mehrbedarf durch Erhöhung der Anzahl der zu betreuenden Personen wird ebenfalls beachtet, dass ein großer Teil des Personals, welches zurzeit in den Pflegeeinrichtungen beschäftigt ist, bis 2030 aus dem Beruf ausscheidet.

Erläuterungen

Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und Apotheken werden bei den für diese Berufe bestehenden Kammern im Rahmen des Verwaltungsvollzuges und der kontinuierlichen Bestandspflege nach verschiedenen Merkmalen (z. B. bei Personen Alter und Gebietsbezeichnung, Spezialisierungen) registriert. Sie werden jährlich zum 31. Dezember an das Statistische Landesamt übermittelt und dort aufbereitet. Eine Zuordnung erfolgt jeweils zu dem Landkreis oder der kreisfreien Stadt, in der die Arbeitsstätte liegt. Die Definitionen sind nicht barrierefrei.

Marginalspalte

Medieninformation

7. Juni 2018 - Tag der Apotheker: Eine Apotheke in Sachsen versorgt durchschnittlich 4 174 Einwohner

Tag der Zahngesundheit - Jeder Sachse ging durchschnittlich 1,7- mal zum Zahnarzt

Weitere Informationen

Hier finden Sie wichtige Informationen zur Statistik.

Download-Hinweis

Zum Öffnen der angebotenen pdf-Dokumente benötigen Sie den Adobe-Reader. Diesen können Sie kostenfrei von der Internetseite der Firma Adobe downloaden.

© Statistisches Landesamt