Statistik - Arbeitsmarkt
  1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Arbeitsmarkt

Arbeitsmarkt

Die folgenden Seiten beinhalten Jahresdurchschnittsangaben zum Arbeitsmarkt im Freistaat Sachsen.

Tabellen und Grafiken

Eckdaten zum sächsischen Arbeitsmarkt

 

Merkmal 2017 2016
Arbeitslose (Personen) 140 348 157 862
Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen in Prozent 6,7 7,5

(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, Januar 2018.
Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet
Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Datenstand: Dezember 2017)

Arbeitslose im Jahresdurchschnitt im Freistaat Sachsen 2012 bis 2017 nach Altersgruppen

Arbeitslose im Jahresdurchschnitt im Freistaat Sachsen nach Altersgruppen

Arbeitslose im Jahresdurchschnitt im Freistaat Sachsen nach Altersgruppen
(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, Januar 2018. Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet. Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Datenstand: Dezember 2017)

Erläuterungen

Arbeitslose

Arbeitslose sind nach § 16 SGB III Personen, die wie beim Anspruch auf Arbeitslosengeld

  • vorübergehend nicht in einem Beschäftigungsverhältnis stehen,
  • eine versicherungspflichtige Beschäftigung suchen und dabei den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit zur Verfügung stehen und
  • sich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet haben.

Teilnehmer an Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik gelten nicht als arbeitslos.

Arbeitslosenquote

Arbeitslosenquoten zeigen die relative Unterauslastung des Arbeitskräfteangebotes an, indem sie die Arbeitslosen zu den Erwerbspersonen in Beziehung setzen (Erwerbspersonen = Erwerbstätige + Arbeitslose).
Der Kreis der Erwerbspersonen bzw. der Erwerbstätigen kann unterschiedlich abgegrenzt werden:

  1. Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen:
    Alle zivilen Erwerbstätigen sind die Summe aus den abhängigen zivilen Erwerbstätigen sowie Selbständigen und mithelfenden Familienangehörigen.
  2. Arbeitslosenquote bezogen auf die abhängigen zivilen Erwerbspersonen: Der Nenner enthält nur die abhängigen zivilen Erwerbstätigen, d. h. die Summe aus sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (einschließlich Auszubildende), geringfügig Beschäftigten und Beamten (ohne Soldaten).

Berufsberatung

Gemeldete Bewerber und Berufsausbildungsstellen im Freistaat Sachsen am 30. September 2010 bis 2017

Gemeldete Bewerber und Berufsausbildungsstellen im Freistaat Sachsen am<BR>30. September 2010 bis 2017

Gemeldete Bewerber und Berufsausbildungsstellen im Freistaat Sachsen am
30. September 2010 bis 2017
(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, November 2017. Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet.)

Verbleib der Bewerber für Berufsausbildungsstellen im Freistaat Sachsen am 30. September 2017 nach Geschlecht

Verbleib der Bewerber für Berufsausbildungsstellen im Freistaat Sachsen am<BR>30. September 2017 nach Geschlecht

Verbleib der Bewerber für Berufsausbildungsstellen im Freistaat Sachsen am
30. September 2017 nach Geschlecht
(© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz, November 2017. Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet.)

Bei den hier vorgelegten Daten handelt es sich um ausgewählte Ergebnisse des Ausbildungsmarktes in Sachsen. Die Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA) zum Ausbildungsstellenmarkt beruht im Wesentlichen auf zwei Datenquellen: Dem Verfahren VerBIS (Vermittlungs-, Beratungs- und Informationssystem) der BA, das in den Agenturen für Arbeit (AA) und den Jobcentern in gemeinsamer Einrichtung (JC gE) verwendet wird, und den Daten, die mittels des Datenübermittlungsstandards XSozial-BA-SGB II von den Jobcentern der zugelassenen kommunalen Träger (JC zkT) an die Statistik der BA übergeben werden. Die Angaben zu den Berufsausbildungsstellen enthalten keine Daten von den JC zkT.

Tabellen und Grafiken

Erläuterungen

Berichtsjahr

Das Berichtsjahr ist der Zeitraum vom 1. Oktober bis zum 30. September des folgenden Jahres.

Bewerber für Berufsausbildungsstellen

Als Bewerber für Berufsausbildungsstellen zählen diejenigen gemeldeten Personen, die im Berichtsjahr individuelle Vermittlung in eine betriebliche oder außerbetriebliche Berufsausbildungsstelle in anerkannten Ausbildungsberufen nach dem BBiG wünschen und deren Eignung dafür geklärt ist bzw. deren Voraussetzungen dafür gegeben sind. Hierzu zählen auch Bewerber für eine Berufsausbildungsstelle in einem Berufsbildungswerk oder in einer sonstigen Einrichtung, die Ausbildungsmaßnahmen für behinderte Menschen durchführt.

Unversorgte Bewerber

Zum Bestand an unversorgten Bewerbern zählen Kunden, für die weder die Einmündung in eine Berufsausbildung, noch ein weiterer Schulbesuch, eine Teilnahme an einer Fördermaßnahme oder eine andere Alternative zum 30.09. bekannt ist und für die Vermittlungsbemühungen laufen.

Berufsausbildungsstellen

Als Berufsausbildungsstellen zählen alle mit einem Auftrag zur Vermittlung gemeldeten und im Berichtsjahr zu besetzenden betrieblichen und außerbetrieblichen Berufsausbildungsstellen für anerkannte Ausbildungsberufe nach dem BBiG, einschließlich der Ausbildungsplätze in Berufsausbildungswerken und sonstigen Einrichtungen, die Ausbildungsmaßnahmen für behinderte Menschen durchführen.

Betriebliche Berufsausbildungsstellen

Die betrieblichen Berufsausbildungsstellen umfassen alle gemeldeten Berufsausbildungsstellen, abzüglich der über- bzw. außerbetrieblichen Ausbildungsplätze.

Unbesetzte Berufsausbildungsstellen

Unbesetzte Berufsausbildungsstellen sind alle betrieblichen Berufsausbildungsstellen, die bis zum jeweiligen Stichtag nicht besetzt und nicht storniert wurden.

Marginalspalte

Aktuelles

Zahlenspiegel für den Arbeitsmarkt

Weitere Informationen

Informationen und Daten für alle Länder erhalten Sie in folgendem Internetangebot

Download-Hinweis

Zum Öffnen der angebotenen pdf-Dokumente benötigen Sie den Adobe-Reader. Diesen können Sie kostenfrei von der Internetseite der Firma Adobe downloaden.

© Statistisches Landesamt