Hauptinhalt

Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserentsorgung

Eckdaten für Sachsen

2016
Merkmal Einheit Wert Veränderung zu Berichtsjahr 2013 in %
Anschlussgrad öffentliche Trinkwasserversorgung % 99,3 x
Anschlussgrad öffentliche Abwasserbehandlungsanlagen % 89,7 x
Trinkwasserdurchschnittsverbrauch je Einwohner/-in und Tag l 90,1 4,4
Länge der öffentlichen Kanalisation je Einwohner/-in m 7,5 1,8
2019
Merkmal Einheit Wert Veränderung zu
2016 in %
Trinkwasserentgelte eines Musterhaushaltes im Jahr EUR 253,70 4,0
Abwasserentgelte eines Musterhaushaltes im Jahr EUR 329,15 6,7
 

Über nachfolgende Links erfolgt eine Weiterleitung zur GENESIS-Online Datenbank. Diese Datenbank enthält Ergebnisse der amtlichen Statistik für den Freistaat Sachsen. Die Daten sind je nach Thema »tief«, das heißt nach verfügbaren regionalen Ebenen und/oder zugehörigen Merkmalen, gegliedert.

Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserentsorgung (Q I 1)

Aktueller Berichtsstand: 2016
Nächster Berichtsstand: 2019, voraussichtlich verfügbar: September 2021

Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserentsorgung - Wassereigenversorgung und Abwassereigenentsorgung (Q I 7)

Aktueller Berichtsstand: 2016
Nächster Berichtsstand: 2019, voraussichtlich verfügbar: September 2021

Entsorgung von Klärschlamm aus öffent- lichen biologischen Abwasserbehandlungsanlagen (Q I 9)

Aktueller Berichtsstand: 2019
Nächster Berichtsstand: 2020, voraussichtlich verfügbar: Dezember 2021

Wasser- und Abwasserentgelte (Q I 10)

Aktueller Berichtsstand: 2017 - 2019
Nächster Berichtsstand: 2020 - 2023, voraussichtlich verfügbar: Juni 2023

Statistikportal

Über nachfolgende Links erfolgt eine Weiterleitung zum gemeinschaftlichen Internetangebot der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder www.statistikportal.de. Ergebnisse werden für alle Bundesländer und Deutschland insgesamt dargestellt.

Statistikerläuterungen

Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserentsorgung

Aller drei Jahre werden statistische Daten zur Situation der öffentlichen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung nach §Abs. 1 und 2 UStatG erhoben. Dazu werden Anstalten und Körperschaften des öffentlichen Rechts sowie Unternehmen und Einrichtungen befragt, die Anlagen für die öffentliche Wasserversorgung und Abwasserentsorgung betreiben.

Erhebung zur öffentlichen Wasserversorgung

Bei der Erhebung zur öffentlichen Wasserversorgung werden die sächsischen Wasserversorgungsunternehmen nach Wassergewinnung und -bezug sowie zur Abgabe von Wasser an Letztverbraucher und der Anzahl der versorgten Einwohner befragt.

Erhebung zur öffentlichen Abwasserentsorgung

Bei der Erhebung zur öffentlichen Abwasserentsorgung werden die Längen des öffentlichen Kanalnetzes nach Art und Baujahr erhoben sowie Angaben zum Abwasseraufkommen, der Art der Abwasserbehandlung und der Anzahl der an das öffentliche Kanalnetz bzw. kommunalen Abwasseranlagen angeschlossenen Einwohner erfasst.

Erhebung der privaten Wasserversorgung und der privaten Abwassereigenentsorgung

Die Erhebung über nicht angeschlossene Einwohner richtet sich an die für die öffentliche Wasserversorgung und Abwasserentsorgung zuständigen Gemeinden oder Dritte, soweit ihnen diese Aufgaben übertragen wurden, oder sie mit der Erfüllung der Aufgaben beauftragt worden sind.

Sie trägt dem zunehmenden Interesse an einer nach Menge und Qualität gesicherten Wasserversorgung und der besonders in ländlichen Gebieten häufiger auftretenden privaten Abwasserentsorgung sowie der damit verbundenen Umweltproblematik Rechnung.

Erhebung über die Entgelte für Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung

Ab Berichtsjahr 2007 werden die Entgelte für die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung erhoben. Damit wird einer wesentlichen Forderung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) entsprochen und der Versuch unternommen, eine Quantifizierung der Kosten für die Wassernutzung vorzunehmen und Informationen über die Preisfestsetzung zu erlangen. Im Rahmen dieser Statistik werden die Entgelte im jeweiligen Berichtsjahr und in den zwei vorangegangenen Jahren zum Stichtag 1. Januar jeden Jahres bei den Anstalten und Körperschaften, Unternehmen und anderen Einrichtungen, die Anlagen der öffentlichen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung betreiben bzw. bei den zuständigen Gemeinden erhoben. Es werden Beiträge, Grundgebühren und Mengengebühren, unterteilt nach verbrauchsabhänigen und verbrauchsunabhänigen Merkmalen befragt. Bei der Interpretation der Ergebnisse ist zu berücksichtigen, dass es sich bei einigen Gemeinden und auf den übergeordneten regionalen Ebenen um Durchschnittsentgelte handelt. Sowohl in den Fällen, in denen pro Gemeinde mehrere Unternehmen mit unterschiedlichen Entgelten tätig sind als auch auf Kreis- oder Landesebene wird ein gewichtetes Durchschnittsentgelt berechnet. Dabei werden die Entgelte mit der Anzahl der angeschlossenen Einwohner gewichtet.

Erhebung zum Klärschlamm

Die Erhebung zum Klärschlamm nach § 7 Abs. 2 UStatG wird ab Berichtsjahr 2006 jährlich durchgeführt und richtet sich an die Betreiber kommunaler Abwasserbehandlungsanlagen.

Die Erhebung dient dem regelmäßigen Überblick über die Klärschlammbehandlung, die Verwertung und den Verbleib des Klärschlamms mit den jeweiligen Mengenangaben.

Die regionale Zuordnung erfolgt jeweils nach dem Standort der Abwasserbehandlungsanlage.

Qualitätsberichte

Qualitätsberichte sind zu allen Bundesstatistiken und koordinierten Länderstatistiken verfügbar. Diese Berichte sind einheitlich gegliedert. Neben allgemeinen Informationen zur Statistik werden unter anderem Methodik, Genauigkeit, Aktualität, Vergleichbarkeit und Kohärenz erläutert. Als Hintergrundinformationen dienen sie einer sachgerechten Interpretation sowie dem Einschätzen der Aussagefähigkeit unserer Daten.

Rechtsgrundlagen

Abwasserbehandlungsanlagen

Abwasserbehandlungsanlagen sind Anlagen zur Reinigung des Abwassers. Einbezogen wurden biologische Anlagen und Schönungsteiche. Rechen- und Siebanlagen, Abscheider sowie Hauskläranlagen wurden nicht erfasst.

Entgelte

Die Entgelte stehen für die jährlich wiederkehrenden Preise, Gebühren und Beiträge, die im Rahmen der öffentlichen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung entstehen bzw. anfallen. Nicht enthalten sind hingegen einmalige Zahlungen, wie beispielsweise Anschlussgebühren.

Gewinnungsanlagen

Gewinnungsanlagen sind die Brunnen und/oder Quellen eines Wasserwerkes. Sie zählen - unabhängig von der Anzahl der Brunnen und/oder Quellen und deren technischer Gestaltung - als eine Gewinnungsanlage, wenn Grundwasser aus einem zusammenhängenden Grundwasservorkommen gewonnen wird. Die Wassergewinnung eines Wasserwerkes aus einem Oberflächengewässer zählt, unabhängig von der Zahl der Entnahmevorrichtungen, als eine Anlage, wenn die Entnahme von Wasser mit gleicher Beschaffenheit aus demselben Gewässer erfolgt.

Kanalnetz (öffentliche Sammelkanalisation)

Unter Kanalnetz bzw. der öffentlichen Sammelkanalisation wird das Leitungssystem verstanden, das ausschließlich dazu bestimmt ist, Abwasser (einschließlich Fremd- und Niederschlagswasser) zu sammeln und abzuleiten.
Man unterscheidet das Mischsystem (gemeinsames Ableiten von Schmutz- und Regenwasser in einem Kanal) und das Trennsystem (getrenntes Sammeln und Ableiten von Schmutz- und Regenwasser). Anschlusskanäle (Hausanschlüsse) zählen nicht zur öffentlichen Kanalisation.

Musterhaushalt

Die Kosten eines Zweipersonenmusterhaushaltes in Sachsen werden basierend auf einem durchschnittlichen Trinkwasserverbrauch von 90,1 Liter je Person und Tag (das entspricht 33 Trinkwasser je Person im Jahr) und einer versiegelten Fläche von 50 je Person ermittelt.

Wasseraufkommen

Das Wasseraufkommen ist die für Zwecke der öffentlichen Wasserversorgung verfügbar gemachte Wassermenge, die an Letztverbraucher oder zur Weiterverteilung abgegeben wird. Es setzt sich zusammen aus Eigengewinnung und/oder Fremdbezug.

Wasserversorgungsunternehmen

Als Wasserversorgungsunternehmen (WVU) können Gemeinden, Gemeindeverbände, sonstige Körperschaften des öffentlichen Rechts (z. B. Eigenbetriebe, Zweckverbände) sowie Unternehmen in privater Rechtsform (z. B. Stadtwerke, GmbH, AG, Genossenschaften, Gemeinschaften) auftreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Fachbeitrag »Zur Energie-, Wasser- und Entsorgungswirtschaft im Freistaat Sachsen in den Jahren 2008 bis 2018«

Das Bild zeigt ein Vorschaubild des Fachbeitrages »Zur Energie-, Wasser- und Entsorgungswirtschaft im Freistaat Sachsen in den Jahren 2008 bis 2018«

Fachbeitrag Nr. 11/2019

 

Statistische Jahreszahlen - Kapitel 14

»Umwelt«

 

Sie melden zu dieser Statistik?

Erhebung der öffentlichen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung

Erhebungen der Abwasserentsorgung, Abwasserbehandlung, Abwasserentsorgung (Klärschlamm aus biologischer Abwasserbehandlung), der Wassereigenversorgung und Abwassereigenentsorgung privater Haushalte, der Wasser- und Abwasserentgelte und Erhebung der öffentlichen Wasserversorgung

 

Was wird gemeldet?

Öffentliche Institutionen, Unternehmen und Betriebe sind gesetzlich verpflichtet, statistische Auskünfte im Regelfall mittels Online-Verfahren zu melden. Gedruckte Fragebögen bzw. Papierfragebögen werden nur noch bei wenigen Statistiken verwendet.

Hier ist eine Auswahl aktueller Mustererhebungsbögen als druckbare PDF-Dateien hinterlegt. Diese PDF-Dateien sind nicht barrierefrei. Die Fragen und zugehörigen Erläuterungen geben Einblicke in die aus den Erhebungen zu erwartenden Ergebnisse sowie die Absichten der Statistiken.

zurück zum Seitenanfang